Kulurhaus Odeon
Bahnhofplatz 11, 5200 Brugg
www.odeon-brugg.ch
Eintritt: Fr. 15.-/Studierende Fr. 13.-

Sonntag 11. März 2018


10 Uhr Film: NUCLEAR JAPAN – 4 YEARS AFTER(Japan und das AKW – vier Jahre danach)
Hiroyuki Kawai, Japan 2015, 138 Min., japanisch mit deutschen Untertiteln
Die Anwälte Hiroyuki Kawai und Yuichi Kaido kämpfen mit der Aktivistin Yui Kimura vor Gericht gegen Tepco. Ihr Ziel: Die Betreiber des AKW Fukushima Daiichi für die massiven Nachlässigkeiten bei den Sicherheitsvorschriften zur Verantwortung ziehen. Bei den Recherchen vor Ort interviewten sie Experten sowie Beteiligte der Atomkatastrophe. Aufgezeigt wird auch das Leiden der Betroffenen. Der Film ist eine intensive Spurensuche um den Hintergrund des AKW-Unfalls, die nicht verbesserten Richtlinien bei der Sicherheit und die Lügen der Energiepolitik aufzuzeigen.

www.nihontogenpatsu.com



12.15 Uhr Pause mit, Suppe, Brot, Onigiri und japanischen Süssigkeiten.

13 Uhr Film: RENEWABLE JAPAN, SEARCH FOR A NEW ENERGY PARADIGM
Japanisch mit deutschen Untertiteln. Details siehe Programm in Zürich.

14:45 Uhr Pause mit Baröffnung

15:00 Uhr Film: ALS DIE SONNE VOM HIMMEL FIEL
Aya Domenig, Japan 2015, 78 Min., japanisch mit deutschen Untertiteln
Auf den Spuren ihres verstorbenen Grossvaters, der nach dem Abwurf der Atombombe 1945 als junger Arzt im Rotkreuzspital von Hiroshima gearbeitet hat, begegnet die Regisseurin einem ehemaligen Arzt und einer Krankenschwester, die Ähnliches erlebt haben wie er. Zeit seines Lebens hat ihr Grossvater nie über seine Erfahrungen gesprochen, doch durch die grosse Offenheit ihrer Protagonisten kommt sie ihm näher. Als sich am 11. März 2011 in Fukushima eine neue Atomkatastrophe ereignet, nimmt ihre Suche eine neue Wendung. Die Protagonisten von ALS DIE SONNE VOM HIMMEL FIEL treten seit ihrer einschneidenden Erfahrungen im atomar verwüsteten Hiroshima unermüdlich gegen das grosse gesellschaftliche Schweigen an, das bis heute über die wahren gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen der Atombombenabwürfe herrscht. Damit sprechen sie einen verdrängten Aspekt der Vergangenheit an, der nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima auf schmerzliche Weise wieder ins Bewusstsein der Japaner dringt.
Anschliessend Gespräch mit Aya Domenig.
www.alsdiesonnevomhimmelfiel.com