Kulurhaus Odeon
Bahnhofplatz 11, 5200 Brugg
www.odeon-brugg.ch
Eintritt: Fr. 15.-/Studierende Fr. 5.-

Mittwoch 9. März 2016


18 Uhr Film: TELL THE PRIME MINISTER
Eiji Oguma, Japan 2015, Jap/d 110 Min.
Montag, 9. Juli 2012: 16 Monate nach der AKW-Havarie von Fukushima demonstrieren 200'000 Menschen von dem Parlamentsgebäude in Tokio gegen die Wiederinbetriebnahme des AKW Ohi. Es ist die grösste öffentliche Demonstration, die Japan jemals sah. Obschon diese in völlig neuer Dimension aufflammende japanische Anti-Atom-Bewegung anderen bedeutenden Protestbewegungen aus jüngster Zeit wie Occupy Wall Street in nichts nachstand, wurde in den Medien kaum darüber berichtet. Eiji Oguma, Professor für historische Soziologie an der renommierten Universität Keio in Tokio, zeichnet in seinem Dokumentarfilm nach, wie in Japan eine bunte, heterogene Bewegung die Stimme gegen die Atomkraft erhebt. Im Zentrum stehen acht Menschen welche die Ereignisse nach 3/11 aus ihrer Sicht erzählen. Eindrücklich sind vor allem die Schilderungen des damaligen Premiers Naoto Kan, der heute ein entschiedener Gegner der japanischen Atompolitik ist.

Anschliessend: Gastreferat von Yayoi Hitomi
Die japanische Journalistin Yayoi Hitomi engagierte sich schon vor Fukushima in der Anti-Atom-Bewegung. Seither intensivierte sie ihre Aktivitäten und ist heute auch in der pro-demokratischen Bürgerbewegung gegen die Pläne der japanischen Regierung aktiv, den Pazifismus aus der Verfassung zu kippen. Bis 2014 arbeitet Hitomi für ein lokales Info-Bulletin in Fukushima und schreibt heute für die Umwelt-Organisation Chikyumura (Village Earth). In ihrem Gastreferat spricht sie über die Situation der Menschen heute in Fukushima. Japanisch mit deutscher Übersetzung.